So rasant wie die Anzahl an den Branchenseiten im Netz wächst, die damit werben, das ultimative Verzeichnis anzubieten und jegliche weitere Suche im Netz obsolet zu machen, so stark entwickeln sich auch die Angebote im Hinblick auf ein digitales Präsenzmanagement, das all jene Plattformen überhaupt mit Informationen füttern kann.

Manuelle Einpflege kostet Zeit und Nerven: Präzensmanagement hilft

Dennoch: der Markt im Bereich des digitalen Präsenzmanagements ist nach wie vor fragmentiert und zu oft wird immer noch auf manuelles Einpflegen, betriebsinterne Software, müßiges Nachtelefonieren und vieles weitere zurückgegriffen, wenn es eigentlich darum geht, aktuelle und richtige Informationen zu streuen.

Und das Resultat all dieser umständlichen Bemühungen geht oft zu Lasten des Kunden. Nämlich dann, wenn Einträge fehlen, falsch sind oder schlichtweg in die Irre, aber nicht zum Ziel führen. Dem folgen dann meist verärgerte Kunden, schlechte Bewertungen oder wütende Anrufe und Beschwerdemails.

Digitale Präsenz einfach mit Präsenzmanagement verwalten

Wirksame digitale Präsenz lässt sich jedoch leicht in vier Tätigkeiten gliedern, um die sich Unternehmen kümmern müssen:

  • Verwaltung von Einträgen
  • Verwaltung von Filialseiten und Filialfindern
  • Verwaltung von lokalen und sozialen Medien
  • Verwaltung von Bewertungen und dem eigenen Ruf

Das klingt überschaubar, ist jedoch genau die Krux, an der noch zu viele scheitern bzw. geht es hier um Anforderungen, deren Notwendigkeit zu vielen Unternehmern noch gar nicht umfassend genug bewusst sind. Innerhalb dieser vier Tätigkeitsfelder sind im Kern drei Aspekte für den Erfolg eines effektiven Präsenzmanagement wichtig:

  1. Kontrolle
  2. Inhalt
  3. Auswertung

1. Kontrolle der Daten

Die permanente Kontrolle ist der wichtigste Faktor bei der Schaffung einer soliden Grundlage für die digitale Präsenz Ihres Unternehmens. Vor allem schon deshalb, weil sich zu vieles im Netz Ihrer Kontrolle entzieht beziehungsweise stetig verändert. Kontrolle ist jedoch auch der anspruchsvollste Bereich, da, in Abhängigkeit der Unternehmensgröße, der Standorte etc., es unzählig viele Quellen für Unternehmensdaten geben kann, die es alle zu berücksichtigen gilt.

Die einzige Möglichkeit, wie sich Unternehmen gegen Irrwege und Sackgassen in der Arbeit mit ihren Daten im Präsenzmanagement zur Wehr setzen können, besteht darin zu handeln und die Kontrolle über alle Daten zu übernehmen. Ziel ist es zu vermeiden, dass ein suchender Kunde auf falsche oder überholte Angaben stößt.

Eine Zusammenarbeit mit einer spezialisierten Agentur kann bei dieser Kontrolle die einzige Wahl sein. Denn der Aufwand, den Sie sonst leisten müssen, um ihr Präsenzmanagement selbst vorzunehmen, kostet wertvolle Unternehmenszeit.

2. Inhalt der Unternehmensdaten

Das zweite Ziel besteht darin, die Beständigkeit von Inhalten auf verschiedenen digitalen Kanälen, die Verbraucher zur Suche nach Informationen nutzen, zu verbessern. Inkonsistente und besonders falsche Informationen wirken sich in zweierlei Hinsicht negativ aus: Wenn Verbraucher von verschiedenen Quellen unterschiedliche Informationen erhalten, schafft dies ein Maß an Unsicherheit, das zu einer schlechteren Kundenerfahrung und damit leicht zu Umsatzeinbußen führen kann.

Falsche und irreführende Informationen werden außerdem dazu führen, dass Sie von Google niedriger geranked werden, da die Suchmaschine Inkonsistenzen in Ihren Informationen erkennt und diese als Kundennachteil wertet und deshalb folglich Ihre Angebote vernachlässigt. Zum Schutz der Kunden sozusagen.

Inhalte müssen zudem nicht nur einheitlich, sondern auch aussagekräftig sein und sich auf allen Endgeräten gleich gut anzeigen lassen. Kunden mit Mobilgeräten erwarten heute, dass die Informationen, die sie erhalten, in hohem Maße relevant, responsiv und auf jeden Ihrer Standorte angepasst sind. Unternehmen, die keine wertvollen Inhalte bieten, verpassen dabei großartige Gelegenheit, den eigenen Marktwert zu stärken und mit Kunden auf lokaler Ebene in Kontakt zu treten. Vom schwindenden Umsatz ganz zu schweigen.

3. Auswertung Ihrer Daten

So entscheidend die Anzeige der Informationen zu Ihrem Unternehmens in den lokalen Suchergebnissen, so bedeutsam ist auch deren Auswertung.

Besonders Unternehmen, die unter hohem Wettbewerbsdruck stehen müssen ihre Marketingaktivitäten permanent überprüfen, um festzustellen, wie schlagkräftig diese wirklich sind.

Durch eine sorgfältige Überwachung von Online-Bewertungen können Unternehmen außerdem direkten Einblick in echtes Feedback realer Kunden erhalten. Diese Kundeninformationen können und sollten unmittelbar genutzt werden, um den Ruf des Unternehmens sowie dessen betriebliche Abläufe zu verbessern. Und natürlich gilt besagte Regel auch umgekehrt, denn dort, wo dieses Potenzial nicht genutzt wird, können immense Imageschäden entstehen. Stichwort: Shitstorm und Hatespeech.

Fazit: Präsenzmanagement erleichtert die Handhabung Ihrer Unternehmensdaten

Wie eingangs erwähnt stellt die wachsende Anzahl digitaler Kundenplattformen, Branchenseiten und Bewertungsportalen Unternehmen vor immer neue Herausforderungen. Stringente, ausreichende und gut platzierte Informationen sowie eine schnelle Reaktion sind beim digitalen Präsenzmanagement entscheidend, um Kontrolle, Inhalt und die Auswertung Ihrer Daten zu ermöglichen und um flächendeckende Umsätze im Netz zu generieren. Und zwar aus einem Guss.

Teilen Sie diese Local News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.