Facebook Algorithmus

Ein Update des Facebook Algorithmus verspricht die Bevorzugung von lokalen Nachrichtenportalen. Doch damit ist nicht genug, denn auch lokale Unternehmen und Blogs können davon profitieren.

Warum der Facebook Algorithmus ein Update benötigte

Nachdem Anfang des Jahres die Reichweite von Unternehmen auf Facebook starke Einbüßen erlitt, scheint nun ein kleiner Lichtblick am Horizont zu sein. Das Netzwerk wollte die sozialen Beziehungen wieder stärken und verbannte viele Facebookseiten aus dem Newsfeed in den Entdeckerfeed. Jetzt wird der Algorithmus noch einmal umgekrempelt, nur um den Nutzern stets das zu liefern, was sie wirklich interessiert. Dieses Mal kommt das Update wie gerufen und es kommt besonders lokalen Publishern zugute.

Wer profitiert vom neuen Facebook Algorithmus?

Nicht nur den sozialen Kontakten auf Facebook sollte der neue Algorithmus Anfang des Jahres gut tun, sondern auch der Seriosität der Plattform selbst. Denn Fake-News wurde so ein Ende gesetzt. Im Gegenzug dazu sollen aber vertrauenswürdigen und hochwertigen Quellen gute Karten zugespielt werden. Gerade auch Nischenseiten sollten vom neuen Algorithmus profitieren. So verhindert Facebook, dass die Aufmerksamkeit sich lediglich auf die großen Medien konzentriert.

Der „Local-Gedanke“ soll laut Zuckerberg dazu führen, dass die Menschen eher erfahren, was in ihrem Umkreis passiert und soll diese dazu anregen, sich lokal zu engagieren. Unternehmen sollten den Kampf mit dem Algorithmus dennoch nicht aufgeben. Gerade auch für lokale KMUs lohnt sich die Investition in Social Media.

Zusammengefasst profitiert vom Update des Algorithmus:

  • lokale News
  • lokale Blogs
  • lokale Unternehmen, die bspw. lokale Angebote besitzen
  • Nischenseiten, die lokalen Bezug haben

Wer wird als lokal relevant eingestuft?

Im Facebook Newsroom wird die Vorgehensweise zur Identifikation von lokal relevanten Facebookposts wie folgt erklärt: Links, welche eine besonders hohe Klickrate von Lesern eines engen geografischen Bereichs haben, werden als lokal relevant identifiziert. Werden nun also Neuigkeiten von einer Seite geteilt, die lokalen Bezug haben und der Nutzer folgt der Seite, oder ein Freund teilt diese Neuigkeiten, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese weit oben im Newsfeed auftauchen.

Die Größe der Facebookseite ist kein Kriterium für die Reichweite eines Posts, sondern das Interesse daran. Soweit nicht besonders neu, jedoch kommt der Faktor local noch hinzu. Dieser wird durch die Geolocation erfasst.

Ab wann ist der neue Facebook Algorithmus aktiv?

In den USA ist dieser natürlich schon integriert, während der neue Facebook Algorithmus in anderen Ländern noch auf sich warten lässt. Laut Facebook soll dieser innerhalb diesen Jahres in andere Länder ausgeweitet werden. Vermutlich wird es sich jedoch eher um Wochen handeln als um Monate.

Fazit: Die Zeiten von Klicks und Likes sind vorbei

Angeblich soll die Zeit von Clickbait ein Ende haben. In den letzten Wochen kursierte ohnehin die Neuigkeit, dass like-, share- und kommentarhaschende Posts keine Reichweite mehr erlangen sollen. Beiträge in Form von „Markiere einen Freund“ haben damit ausgedient. Die Plattform soll weiterhin angenehm für alle User bleiben und einen Mehrwert bieten. Nicht zuletzt, weil sich der Altersdurchschnitt auf Facebook im Vergleich zum letzten Jahrzehnt etwas in die Höhe verschoben hat. Ein Halleluja auf den angekündigten neuen Algorithmus, der lokalen News, Blogs und auch Nischenseiten die Chance bietet, auf Facebook wieder erhört zu werden.

Teilen Sie diese Local News
Martina Diemann

Martina Diemann ist Director der DAC Group und ist seit 5 Jahren im Online Business tätig (das war kein Zufall, sondern Schicksal). Martina denkt nicht in Problemen, sondern in Lösungen. Sie ist ein Kommunikationstalent, charmanter Machertyp und Schokoholic. "Ask me anything" - ihre Devise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.