Zukunft des Local Marketings

Einen Blick in die Glaskugel von Google riskieren wir heute mal, denn viele wollen ja gerne wissen, welche großen Neuerungen die Suchmaschine für die Zukunft bereithält. Ein paar dieser Neuerungen präsentierte Google bei der letzten Google I/O. Wir haben mal zusammengetragen, was da so präsentiert wurde.

Google AI Research-Abteilung

Tech-Nerds, Marketingspezialisten und First-Adopter-Verbraucher warteten gleichermaßen auf die vergangene Google I/O. Der erste Tag der Entwicklerkonferenz 2018 des Technologieriesen im Shoreline Amphitheater in Mountain View (Kalifornien) war dann auch alles andere als enttäuschend. Neben der innovativen Duplex- über die Google Photo-Erweiterung bis hin zu einer neuen Smart Compose Funktion für Google Mail nahm vor allem ein Thema viel Raum ein: die Künstliche Intelligenz, kurz KI.

Zuallererst kündigte Google an, dass es seine Research-Abteilung in „Google AI“ (zu deutsch dann „Google KI“) umbenennen wird. Das Rebranding zeigt, wie Google seine Forschung und Entwicklung zunehmend auf die Verarbeitung natürlicher Sprache, Computer Vision und neuronale Netzwerke ausgerichtet hat beziehungsweise ausrichten wird.

Dann folgten jedoch die handfesten Ankündigungen der Google I/O 2018 sowie spannende Feature-Updates zur lokalen Suche und Auffindbarkeit, die Marketingspezialisten sicherlich nicht missen möchten:

Augmented Reality (AR) wird Teil von Google Maps

Google hat die ganze Sache ja schon ein wenig angeteasert, indem es die erweiterte Integration in seine Google Maps Navigations-App integrierte. Nach dem Öffnen Ihrer Maps-App können Sie in Street View bald in einen “First-Person”-Modus wechseln. Dies hilft, um Benutzer über Richtungsbenachrichtigungen auf dem Bildschirm durch unbekannte Orte zu führen. Das Update auf das begehbare Navigationssystem von Google Maps beinhaltet aber auch die Option, dass ein Fuchs-Avatar mit erweiterter Realität die Benutzer zu ihren Zielen führt und so zu einem freundlichen, pelzigen Führer durch unbekannte neue Länder wird.

Der Google Assistant erhält einen Voice-lift

Die aktuelle Stimme des Systems, Holly, wird durch sechs neue Stimmen ergänzt, von denen jede eher dialogorientiert ist.

Google verwendete dafür die WaveNet-Technologie, um das Roh-Audio zu unterstreichen, so dass die Stimmen die menschliche Stimme, die Syntax und die natürlichen Pausen verstehen können, um einen Assistenten zu entwickeln, der natürlicher und bedienungsfreundlicher ist. Dies alles ist Teil des Wunsches von Google, den Google Assistant zum natürlichsten Sprachassistenten überhaupt zu machen. Eine der Stimmen stammt übrigens von Singer- und Songwriter John Legend.

Mehr Push-Ergebnisse in Google Maps, Android und iOS-Anwendungen

Google Maps erhält neue Funktionen, die darauf abzielen, Benutzer zu begeistern und den Traffic für lokale Unternehmen zu steigern. Eine neue Registerkarte namens “For You” bietet dafür lokale Restaurantempfehlungen, die auf der unmittelbaren Umgebung des Benutzers sowie seinen Gewohnheiten und Neigungen basieren. Um sicherzustellen, dass die Restaurantempfehlungen mit den Präferenzen eines Nutzers übereinstimmen, fügt Google einen “Matchscore” hinzu, der mittels maschinellen Lernens ermittelt, welche Betriebe aufgrund des bisherigen Suchverhaltens und des lokalisierten Geo-Footprints bevorzugt werden.

Shortlists für soziale Netzwerke

Die neue Funktion “Shortlists” bietet den Nutzern die Möglichkeit, eine Restaurantliste zu erstellen und diese sofort mit Freunden zu teilen, um sie anschließend zu bewerten und zu entscheiden, an welchen Ort es beim nächsten Treffen gehen soll.

Google Duplex

Die vielleicht aufregendste und innovativste Entwicklung, die auf der I/O 2018 angekündigt wurde, war Duplex. Ein virtueller, intelligenter, menschlich klingender Assistent, der entwickelt wurde, um natürliche Gespräche mit Menschen über das Telefon zu führen. Das Unternehmen plant, Duplex diesen Sommer öffentlich zu testen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihre Standorte in Zukunft KI-gestützte Anrufe erhalten.

Google Maps – neue Tools für Geschäftskunden

Aktualisierungen von Google Maps bedeuten auch, dass Unternehmen mehr Möglichkeiten bekommen, um User über die Maps-Plattform zu gewinnen. Google Posts, Events und Angebote wurden bereits mit der jüngsten Ergänzung von Videos gestartet und bieten Unternehmen nun die Möglichkeit, sich mit Verbrauchern außerhalb der traditionellen Social-Media-Plattformen zu verbinden. In weitere Kategorien finden Nutzer außerdem: Aktionsaufrufe zur Terminbuchung oder Online-Bestellung.

Update für Google Lens

Abgesehen davon, dass Benutzer neue Funktionen erhalten, wird Google Lens nicht mehr im Google Assistant und in der Google Photos App versteckt bleiben. Google führt die Funktion nun in den nativen Kamera-Apps einiger Smartphones zusammen. Die folgenden drei neuen Funktionen versprechen dabei höhere Funktionalität für den Anwender:

  1. Intelligente Textauswahl, die Wörter erkennt und versteht, das Kopieren von Fotos in Text ermöglicht und das Objektiv für Fragen und Antworten verwendet. Benutzer können Texte aus der realen Welt, wie z.B. Rezepte, Geschenkgutschein-Codes oder Wi-Fi-Passwörter, direkt auf ihr Smartphone kopieren und einfügen. Google Lens wiederum hilft, eine Seite mit Wörtern zu verstehen, indem es relevante Informationen und Bilder anzeigt.
  2. Style Match, gleicht Elemente ab und ermöglicht es Benutzern so, anhand eines Bildes Inhalte in Google zu suchen. Style Match liefert nicht nur Ergebnisse, die sich vom Original unterscheiden, sondern recherchiert auch solche, die einen ähnlichen Stil besitzen. Google ist in der Lage dies zu erreichen, indem es Millionen von Elementen durchsucht, aber auch Dinge wie verschiedene Texturen, Formen, Winkel und Lichtverhältnisse versteht.
  3. Echtzeit-Ergebnisse: Benutzer müssen nicht mehr gezielt ein Element auswählen und geduldig darauf warten, dass die Ergebnisse geladen werden. User werden in Zukunft in der Lage sein, die Welt um sich herum zu durchsuchen, indem man einfach die Kamera ausrichtet. Möglich wird dies durch die Fortschritte im maschinellen Lernen, die sowohl On-Device-Intelligenz als auch Cloud-TPUs nutzen, so dass Google Lens Milliarden von Wörtern, Phrasen, Orten und Objekten in Sekundenbruchteilen identifizieren kann. Außerdem kann die Funktion die Ergebnisse sogar in und auf Dingen wie Schaufenstern, Straßenschildern oder Konzertplakaten anzeigen.

Alles in allem ist viel Bewegung im Hause Google und man kann sich gut oder manchmal nur vage vorstellen wie viel Einfluss all die Neuerungen auf unzählige Menschen in den kommenden Jahren haben werden.

Teilen Sie diese Local News
Martina Diemann

Martina Diemann ist Director der DAC Group und ist seit 5 Jahren im Online Business tätig (das war kein Zufall, sondern Schicksal). Martina denkt nicht in Problemen, sondern in Lösungen. Sie ist ein Kommunikationstalent, charmanter Machertyp und Schokoholic. "Ask me anything" - ihre Devise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.