Trends im Hyper Local Marketing

Was 2017 (und natürlich auch danach) im Bereich Hyper Local Marketing wirklich wichtig ist und warum das klassische Geschäft vor Ort dabei ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt. Hier sind unsere Trends und aktuellen Veränderung im Bereich Local Marketing.

Wir starten ganz einfach und zwar mit Stammdatenpflege im Netz. Das klingt nach müßiger Kleinarbeit und wenn man es selten und so ungeplant macht, ist es das auch. Zwingend wichtig ist es in jedem Fall, dass die hinterlegten Unternehmens-Informationen aller Niederlassungen bei Seiten wie Google My Business nicht nur richtig, sondern auch immer aktuell sind. Dazu zählen unter anderem Adresse, Website, Ansprechpartner, Telefonnummern, Öffnungszeiten sowie Bilder und Infos zum Angebot. Zusätzlich werden tagesaktuelle Angebote an den jeweiligen Standorten immer wichtiger.

Voice Assistenten

Auch Sprachassistenten werden in Zukunft mehr und mehr das Local Marketing beeinflussen. Jeder, der einmal die Amazon-Sprachassistentin Alexa genutzt oder zumindest erlebt hat, kann sich schon jetzt vorstellen, wie umfassend in Zukunft Datenbanken, Kundenbewertungen, Kartendienste etc. in die lokalen Ergebnisse einfließen werden. Ergebnisse, die die angesprochenen Kundenbewertungen immer wichtiger werden lassen. Bewertungsplattformen wie Yelp oder Amazons Echo-Lautsprecher können davon – im wahrsten Sinne – ein Lied singen.
Aus all diesen beschriebenen Innovationen ergibt sich ein immenses E-Commerce-Potential. Besonders im Bereich des Local Marketings.

Präsenzmanagement-Plattformen

Um für Unternehmen, die vielleicht hunderte oder sogar tausende Standorte besitzen, effektive Stammdatenpflege zu betreiben, sind so genannte Präsenzmanagement-Plattformen hilfreich.

Präsenzmanagement-Plattformen sind Automatisierungen, mit denen sich Informationen zu beliebig vielen Standorten permanent aktualisieren, abrufen und auswerten lassen. Dabei ist nicht nur die Stammdatenpflege sinnvoll, sondern vor allem die Statistik interessant, denn diese Daten erlauben detaillierte Einsicht in das Nutzungsverhalten der Suchenden. Ein Angebot, das man nutzen sollte, um die Attraktivität eines jeden Standortes zu erhöhen. Und zugleich ein Tool, mit dem man genau ermitteln kann nach welchen Informationen (Telefonnummern, Websites, Adressen etc.) Personen suchen und was sie anschließend mit den gefundenen Informationen gemacht haben. Ein Ansatz, der im Local Marketing entscheidend ist, um Menschen vor Ort zu erreichen oder um sie an einen bestimmten Ort zu bewegen.
An dieser Stelle wird abermals deutlich, dass nicht nur die Verfügbarkeit der Information entscheidend ist, sondern ebenso der Ort, an dem sie gefunden wird und ebenso die Zeit, die dafür vergeht. Aus diesem Grund soll sich der nächste Abschnitt auch noch gezielter mit jenem Faktor beschäftigen.

Lokale Marketing / Hyper Local Marketing Customer Journey - Wo sind die Fehler?

Customer Journey – Was passiert bei fehlerhaften Daten oder schlechten Bewertungen? Quelle: DAC Group

 

Lokale Suche meets Local Marketing

Der frontale Online-Handel, so wie wir ihn kennen, wird sich in Zukunft ebenfalls massiv verändern. Stärker wird es in den kommenden Jahren darum gehen durch Online-Angebote von Filialen potenzielle Käufer in eben jene Filialen zu locken. Wer also innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in einem bestimmten Areal unterwegs ist und nach bestimmten Produkten sucht, sollte nur dort individuelle Angebote angezeigt bekommen, die im Umkreis der jeweiligen Unternehmen in Form individueller Angebote verfügbar sind.

Für Unternehmen gibt es dabei natürlich immer zugeschnittene Lösungen. Zum Beispiel Landing Pages, die genau auf den jeweiligen Standort konzipiert sind. Aktuelle Produkte, Aktionen oder lokale Informationen können auf solchen Landing Pages einfach per Schnittstelle eingepflegt werden.

Geofencing

Ganz exakt wird eine Umkreissuche mit individualisierten Angeboten mittels Geofencing. Geofencing bezeichnet, laut Wikipedia, das “automatisierte Auslösen einer Aktion durch das Überschreiten einer gedachten Begrenzung auf der Erdoberfläche oder auch in der Luft.” Dabei lassen sich mit Geofencing bestimmte Gruppen beziehungsweise Parameter definieren. Wenn beispielsweise Person xy, die sich für Sushi Restaurants in gehobener Preislage interessiert, eine bestimmtes Areal betritt, in dem sich solchen Adressen befinden, tauchen exakt darauf zugeschnittene Ergebnisse bei einer Suche im Netz durch die jeweilige Person auf.
Der festgelegte Radius eines Geofence kann dabei eine Reichweite von einem Kilometer besitzen. Man kann ihn aber auch nur um das eigene Geschäft legen, um den Leuten, die man vielleicht vorher im Netz angesprochen hat und die in das Geschäft kommen, bestimmte Angebote zu machen oder um zu tracken wie sie sich vor Ort bewegen. Das kann zusätzlich durch vorher verteilte Gutscheine und deren Einlösung vor Ort erweitert werden. Alles Tools und Wege, um die Effektivität von Local Marketing messbar zu machen.

Lokales Banner-Advertising

Ebenfalls eine Erweiterung im Bereich der Umkreissuche sind individuell angepasste Banner. Wer beispielsweise nach einer Baufinanzierung in einem bestimmten Radius sucht, kann mittels lokalem Banner-Advertising individualisierte Banner angezeigt bekommen. Diese könnten dann gleich den Kontakt zum nächsten konkreten Ansprechpartner oder Adresse in der Umgebung und eben nicht eine zentrale, anonyme Service-Nummer am anderen Ende des Landes enthalten.

Möglich wird all dies durch die Übermittlung von lokalen Daten sowie einem großen Pool an Informationen. Beides wird im Local Marketing sinnvoll durch effektive Software verknüpft und schlussendlich in personalisierter Form in der Websuche angezeigt.

Fazit: Wer in Zukunft – besonders als Ladeninhaber, Filialist oder Unternehmen mit mehreren Standorten – neben dem Online-Markt mitspielen will, muss nicht nur online umfassend präsent und durch aktuelle und individuelle Angebote auf sich aufmerksam machen. Immer wichtiger wird es die Leute mobil innerhalb definierter Umkreise online anzusprechen und sie so in Geschäfte zu locken oder zu anderen Aktionen zu animieren.

 

Teilen Sie diese Local News
Daniel Richter

Daniel Richter ist Geschäftsführer der DAC Group Deutschland GmbH und seit mehr als 16 Jahren im Online Marketing tätig. Spezialisiert auf Hyper Local Marketing und ganzheitliche Vermarktungskonzepte betreut sein Team und er namhaften Kunden aus verschiedensten Branchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.