Ein (vielleicht noch) rein amerikanischer Zwist: Google vs. Yelp?

Mag es auch so erscheinen, dass Google nahezu den gesamten Online-Markt, stationär sowie mobil, dominiert, so wird man, wenn man genauer hinschaut, sehen, dass dies, zumindest im amerikanischen Raum, gar nicht der Fall ist. Das liegt einerseits an direkten Konkurrenten wie Bing, die in den vergangenen Jahren stetig zulegen und so Google zumindest ein wenig Wasser abgraben konnten. Andererseits gibt es da Yelp, welchem auch mehr und mehr Kunden Vertrauen schenken. Nachlesen können Sie das hier.

Status quo zwischen Google und Yelp

Relevant ist diese Marktverlagerung momentan noch ziemlich deutlich im amerikanischen Raum. Aber es ist durchaus nicht auszuschließen, dass sich auch in Europa das Gefüge in den kommenden Jahren verändern könnte.

Daher erklärt es sich auch, dass im amerikanischen Raum seit längerem ein Kampf tobt, in dem es um die Relevanz beider Plattformen im lokalen Marketing geht. Die Frage lautet auf der anderen Seite des Teiches daher: Google oder Yelp?

Und damit man hierzulande ebenso nachvollziehen zu kann, welche Pros und Kontras beide Plattformen bieten, sei der Frage nun dieser Artikel zur Seite gestellt.

Google: der weitreichende Riese mit mehr Nutzern

Wenn wir von Kundenbewertungen im Local Marketing auf Google sprechen, reden wir über Google My Business (GMB), das aus dem früheren Google+ Local im Juni 2014 hervorgegangen ist. Aus der effektiven Zusammenführung und den vielseitigen Funktionen ergeben sich auf GMB folgende Vorteile.

Pro

  • Möglichkeit, alle Facetten der eigenen Präsenz wie Listing, Ort, Kundenbewertungen, sämtlicher Content von einer Plattform managen zu können
  • ordentlich SEO-Power, um das eigene Ranking nach oben zu pushen
  • Zugang zu Google Maps, Google+ und Google Hangouts
  • Integration von Gmail – ein Aspekt, der für andere Gmail-Nutzer sinnvoll ist, da diesen Neuigkeiten sofort angezeigt werden
  • Integration von YouTube: Seit der Übernahme durch Google kann Video-Content dort leichter gechannelt und besser mit Google+ verknüpft werden
  • Zugriff auf Daten und Statistiken von Google

Kontra

  • der Google+ Content erreicht eben stärker Google-Nutzer und nicht alle Menschen, für die er vielleicht auch interessant sein könnte
  • außerdem mangelt es an Google+-Nutzern
  • die Navigation und Suche für lokale Unternehmen ist mit Yelp einfacher

Yelp: lokal im Vorsprung

Yelp wurde 2004 gegründet, sitzt in San Francisco und ist ein internetbasierter Bewertungsdienstleister, der es Menschen ermöglicht, Reviews zu schreiben (ganz gleich, ob sie vorher Kunde des jeweiligen Unternehmens waren oder nicht).

Mit aktuell ungefähr 83 Millionen Desktop- und 102 Millionen Mobile-Besuchern pro Monat erklärt sich, wieso Yelp in den USA durchaus als relevanter Player wahrgenommen wird. Außerhalb der USA beläuft sich die Anzahl der monatlichen Besucher auf rund 30 Millionen (2014, 3. Quartal, Quelle: Statista).

Zusätzlich zu den Kunden-Reviews hält Yelp Informationen zu Veranstaltungen, Listen lokaler Unternehmen und die Möglichkeit zur Verbindung mit anderen “Yelpers” bereits. Jedes Unternehmen kann einen kostenlosen Account auf Yelp erstellen und dort die eigenen Informationen sowie Kundenbewertungen managen. Und natürlich gibt es auch auf Yelp die Möglichkeit bezahlte Werbung zu schalten, um die eigene Präsenz zu verbessern.

Pro

  • Momentan (2017, 2. Quartal) 83 Millionen Desktop sowie 102 Millionen Mobile-Besucher pro Monat (Quelle: Statista)
  • die Community der ‘Yelpers’ kann durchaus beeinflussen, wo sich Unternehmen ansiedeln oder wo Produkte präsentiert werden
  • SEO-Vorteil für die lokale Suche
  • hoher Traffic
  • Sichtbarkeit – Kunden brauchen keinen Account, um nach an sämtliche Informationen des gewünschten Unternehmens zu gelangen oder um Reviews zu lesen

Kontra

  • echte Reviews werden oft durch den Yelp Review Filter ausgeblendet
  • stärkerer Druck, Werbung auf Yelp zu schalten
  • durch die strikten AGBs von Yelp kann jederzeit der eigene Account geschlossen bzw. offline gesetzt werden

Was ist nun besser: Google oder Yelp?

Während Google früher das Kunden-Review-Management sowie das Local Business Listing konstant verändert hat, hat es in Form von Google My Business eine großartige Lösung kreiert, die lokalen Unternehmen ein leichteres Marketing mit Google ermöglicht.

Auf der anderen Seite ist da die Plattform Yelp, die (zumindest in den USA) über die Jahre ebenfalls zu einem Kraftwerk in Sachen Local Business mit zunehmender Relevanz gewachsen ist.

Welche Plattform ist aktuell für den US-Markt als relevanter?

Wie so oft wird man die Antwort nicht mögen, aber sie lautet: Beide Plattform sollte man nutzen. Allein schon aus dem Grund, weil zu viele Kunden beide Plattformen besuchen und konstant mit Reviews füttern. Wenn Unternehmen ebenfalls bei Yelp und Google präsent sind und Bewertungen auch auf beiden Websites managen, werden sie immer vorne mitspielen. Ganz gleich, ob Google oder Yelp zulegen – das kleine Unternehmen würde in jedem Fall profitieren, wenn es auf beide Pferde setzt.

Ausblick: Unternehmen sollten Google und Yelp nutzen

Einzig die mitunter seltsamen AGBs von Yelp oder der Yelp Review Filter, der die Kundenmeinung über ein Unternehmen gezielt ausblendet bzw. einschränkt können, bewirken, dass mehr Kunden ihre Rückblicke eben auf anderen Plattformen schreiben und sich in den kommenden Jahren neue oder bekannte Namen am Markt etablieren. Aber Google wird auch dann sicherlich eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Letztlich müssen Unternehmen eben einfach mitspielen. Nur mit wem, das bleibt ihnen überlassen.

Teilen Sie diese Local News
Martina Diemann

Martina Diemann ist Director der DAC Group und ist seit 5 Jahren im Online Business tätig (das war kein Zufall, sondern Schicksal). Martina denkt nicht in Problemen, sondern in Lösungen. Sie ist ein Kommunikationstalent, charmanter Machertyp und Schokoholic. "Ask me anything" - ihre Devise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.