Apple Google

Siri und Spotlight bedienten sich in ihren bisherigen Suchergebnissen für Webanfragen bei der Suchmaschine Bing. Diesen kehrt Apple nun den Rücken zu. Die Bing Suchergebnisse sind Geschichte und das dürfte dem Webriesen einen kleinen Tritt verpasst haben.

Apple setzt auf Google

Der Default-Provider der Websuche von Apple wurde von Bing auf Google umgestellt. Die Suche innerhalb von iOS und Mac, genannt Spotlight, wird ab sofort Suchergebnisse aus Google verwenden. Auch Siri hat sich vom alten Informanten Bing verabschiedet und greift auf Google zurück.

Safari nutzte bisher sowohl auf Mac-Geräten als auch auf dem iPhone und iPad die Googlesuche als Default-Suchmaschine. Doch mit der Ausweitung auf Spotlight, der iOS Searchbar und Siri wird Bing gänzlich die Suchanfrage via Apple-Nutzer genommen. Apples Ziel ist es, eine konsistente Nutzererfahrung zu schaffen – egal, ob Safari, Siri, Spotlight oder die iOS Searchbar verwendet wird – und somit auch das beste Nutzererlebnis zu garantieren.

Siri und Bing fast nicht mehr liiert

Siri-Jünger kennen es. Eine Frage, welche die Dame nicht beantworten kann, wird gekontert mit “Ich weiß nicht, was du mit … meinst. Wenn du willst, kann ich eine Websuche starten”. Diese werden sich ab sofort auf Google berufen. Auch Suchanfragen à la “Hey Siri, suche im Internet nach..” werden künftig auf Googleergebnisse stoßen. Dennoch ist die Kooperation mit Bing nicht gänzlich beendet.

Die Bildersuche greift nämlich weiterhin auf Suchergebnisse von Bing zurück. Microsoft kündigte außerdem an, künftig bei der Suche auf künstliche Intelligenz zu setzen. War der Absprung von Bing die richtige Entscheidung?

Google und Apple: Ein teures Unterfangen

Für die Zusammenarbeit zwischen Apple und Google hat Google tief in die Tasche gegriffen. Laut Börsensender CNBC kostet die neue Beziehung läppische drei Milliarden Euro im Jahr. Damit wären 5% des operativen Gewinns von Google allein durch Applenutzer gedeckt. Für die mobile Suche ergibt sich durch die iPhone User sogar ein Anteil von 50% des Gewinns.

Teilen Sie diese Local News
Martina Diemann

Martina Diemann ist Director der DAC Group und ist seit 5 Jahren im Online Business tätig (das war kein Zufall, sondern Schicksal). Martina denkt nicht in Problemen, sondern in Lösungen. Sie ist ein Kommunikationstalent, charmanter Machertyp und Schokoholic. "Ask me anything" - ihre Devise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.